Ex-Salzburg-Stürmer Oberlin nicht im Schweizer Kader

Für Basels Dimitri Oberlin hat sich der Traum einer Teilnahme an der Fußball-WM in Russland nicht erfüllt. Der Ex-Salzburg-Stürmer, der am Freitag beim 2:1-Sieg der Schweizer im U21-Länderspiel in Biel gegen Frankreich doppelt traf, wurde von Teamchef Vladimir Petkovic nicht in den vorläufigen 26-Mann-Kader der „Nati“ nominiert.

Der Schweizer Fußballer Dimitri Oberlin

AP/Thanassis Stavrakis

Ein prominenter Abwesender ist Admir Mehmedi. Der Wolfsburg-Akteur wurde nach seiner Mittelfuß-Verletzung nicht rechtzeitig fit, der Trainingsrückstand ist zu groß. „Es ist eine Entscheidung des Kopfes, nicht des Herzens. Ich habe einfach gespürt, dass ich dem Team kaum das bringen kann, was es von mir erwarten darf“, sagte der 27-Jährige.

Grünes Licht gaben die Ärzte bei Breel Embolo. Der Stürmer verpasste die letzten drei Spiele bei Schalke wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel. Die Schweizer bereiten sich ab Sonntag in Lugano auf die WM (14. Juni bis 15. Juli) vor. Gruppengegner sind dort Brasilien, Costa Rica und Serbien.