Themenüberblick

Nummer eins greift nach erstem Major-Titel

Simona Halep hat am Samstag neuerlich die Chance, endlich ihren ersten Major-Titel zu holen. Die Rumänin, die sich mit einem 6:1 6:4-Sieg über Wimbledon-Siegerin Garbine Muguruza auch weiterhin Platz eins im WTA-Ranking sicherte, trifft in ihrem vierten Endspiel bei einem Grand Slam, dem dritten in Paris, auf die US-Open-Siegerin Sloane Stephens.

Letztere war in der Wiederholung des Endspiels in Flushing Meadows im vergangenen September einmal mehr eine zu hohe Hürde für ihre Landsfrau Madison Keys (USA/13). Stephens siegte nach 77 Minuten sicher mit 6:4 6:4. Sie blieb damit auch im dritten Duell mit Keys ohne Satzverlust. Im Endspiel kommt es zum achten Mal zum Aufeinandertreffen Halep - Stephens. Die Rumänin führt mit 5:2 und hat die vier vorangegangenen Partien gewonnen.

Jubel von Sloane Stephens (USA)

APA/AFP/Eric Feferberg

Sloane Stephens hat in Paris die Chance auf ihren zweiten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier

Halep will nach den Niederlagen in Paris 2014 und 2017 und jener im Endspiel der Australian Open endlich eine Major-Krone holen. „Ich bin glücklich, hier wieder in einem Finale zu sein und werde es hoffentlich besser machen als im vorigen Jahr“, sagte Halep. 2017 hatte sie eine 6:4 3:0-Führung gegen die junge Lettin Jelena Ostapenko vergeben. „Es war sehr wichtig für meinen Kopf, gegen so eine starke Gegnerin zu gewinnen. Es war eines meiner besten Spiele auf Sand“, fügte die 26-Jährige hinzu.

Stephens wird in Top Fünf vorstoßen

Auch im zweiten Halbfinale hatte die Siegerin von zu vielen Fehlern ihrer Gegnerin profitiert. Stephens war jedenfalls überglücklich über den dritten Sieg über Keys, der ihr allein für das Finale 1,12 Mio. Euro Preisgeld einbringt. „Es ist immer schwer, gegen jemand aus dem eigenen Land zu spielen. Ich bin froh, dass ich durchgekommen bin. Ich freue mich, im Finale zu sein, das ist wieder eine gute Chance“, sagte Stephens.

Simona Halep zum dritten Mal im Endspiel

Bei den French Open konnte sich Simona Halep im Halbfinale gegen Garbine Muguruza durchsetzen. Damit steht die Vorjahresfinalistin zum dritten Mal im Endspiel der French Open.

Die Weltranglistenzehnte war noch nie zuvor in Paris über das Achtelfinale hinausgekommen, das hatte sie gleich viermal erreicht. Im siebenten Versuch klappte es mit dem Endspiel. „Das ist eines meiner liebsten Turniere, und ich freue mich auf Samstag. Danke Paris, ich liebe dich“, sagte Stephens noch im Stadion zu den Fans.

Link: