Schwab in Atzenbrugg im Spitzenfeld

Jungprofi Matthias Schwab wird beim Shot Clock Masters in Atzenbrugg den hohen Erwartungen gerecht. Der Österreicher blieb beim großen Heimturnier in Atzenbrugg auch am zweiten Tag nahezu fehlerlos und ist nach Runden von 69 und 68 Schlägen zur Halbzeit mit einem Gesamtscore von 137 (sieben unter Par) geteilter Vierter. Spitzenreiter ist der Finne Miko Korhonen (135).

Mehr dazu in Lokalmatador nach zwei Runden Vierter