Geldstrafe für Kyrgios wegen obszöner Geste

Der australische Tennisprofi Nick Kyrgios hat wegen unsportlichen Verhaltens eine Geldstrafe von 15.000 Euro erhalten. Das bestätigte die Profiorganisation ATP am Montag.

Der 23-Jährige war im Halbfinale des Turniers im Londoner Queen’s Club gegen den Kroaten Marin Cilic mit einer obszönen Geste negativ aufgefallen. Kyrgios, der schon mehrfach vorbestraft ist, hatte die Vorschlussrundenpartie gegen den späteren Turniersieger Cilic verloren.