DFB-Präsidium spricht sich für Löw aus

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das Vertrauen in Bundestrainer Joachim Löw erneuert. Der 58-Jährige sei auch nach dem blamablen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland weiter der richtige Mann, um die deutsche Fußballnationalmannschaft zu führen.

Alle Präsidiumsmitglieder hätten sich auf einer Telefonkonferenz am Freitag dafür ausgesprochen, dass Löw seinen bis 2022 laufenden Vertrag erfüllen soll. „Da gibt es keine andere Meinung - ein klarer Vertrauensbeweis“, hieß es aus dem DFB.

Löw hatte seine Zukunft nach dem desaströsen Abschneiden in Russland offengelassen und sich Bedenkzeit erbeten. „Das braucht ein bisschen Zeit, bis wir das alles irgendwie verdaut haben“, hatte Löw bei der Rückkehr nach Deutschland erklärt. „Ich muss mich natürlich auch selber hinterfragen, warum wir das nicht geschafft haben.“ Für die kommende Woche ist ein Treffen aller Verantwortlichen geplant. Danach soll die Entscheidung verkündet werden.