Augusta-Start für Spitz Lohn für Open-Titel

Golfamateurin Emma Spitz wird für ihren historischen Sieg bei den Girls British Open in Nordirland mehrfach belohnt. Die 18-jährige Niederösterreicherin darf dank des ersten Titelgewinns einer Österreicherin beim prestigeträchtigsten U18-Golfturnier am Qualifying für die British Open der Frauen ebenso teilnehmen wie am 2019 erstmals ausgetragenen Frauen-Amateurturnier im Golfmekka Augusta in den USA.

Spitz hatte am Samstag bei der 90. Open-Auflage im nordirischen Ardglass GC in einem rein rot-weiß-roten Finale Landsfau Isabella Holpfer im Matchplay-Format mit zwei und eins besiegt. 140 Amateurinnen aus der ganzen Welt hatten teilgenommen.

Premiere in Augusta

Das denkwürdige Damen-Amateurturnier in Augusta findet 2019 unmittelbar vor dem weltberühmten Masters statt. Nach zwei Ausscheidungsrunden über 36 Löcher geht die Finalrunde am Samstag (6. April) vor dem ersten Major des Jahres im Augusta National Golf Club in Szene, der bisher praktisch den Herren vorbehalten war.

Das erste Turnier für Frauen dort war vergangenen April vom neuen Clubchef Fred Ridley verkündet worden und war von prominenten Frauen wie LPGA-Größe Annika Sörenstam und der ehemaligen US-Außenministerin Condoleezza Rice euphorisch begrüßt worden. Nur 72 Golferinnen werden eingeladen. Anstelle eines grünen Sakkos gibt es laut Ridley eine andere, ebenfalls unverwechselbare, Auszeichnung für die Siegerin.