Themenüberblick

Martial sticht als „Joker“

Manchester United hat eine Woche nach der ersten Saisonpleite bei Aufsteiger Huddersfield Town einen wichtigen Erfolg in der Premier League gefeiert. Die „Red Devils“ setzten sich am Samstag zum Auftakt der zehnten Runde gegen den zuvor punktegleichen Tabellennachbarn Tottenham Hotspur daheim mit 1:0 durch. Das Goldtor erzielte Anthony Martial in der 81. Minute.

Der 21-jährige Franzose war erst elf Minuten zuvor eingewechselt worden, bewies im verregneten Old Trafford dann aber eindrucksvoll seinen Torriecher. Romelu Lukaku verlängerte einen hohen Ball per Kopf über die Viererkette der Gäste, Martial startete genau im richtigen Moment und schob den Ball vorbei an „Spurs“-Goalie Hugo Lloris zur Entscheidung ins Tor.

Anthony Martial

APA/AFP/Oli Scarff

Kurz vor Schluss brachte Martial United noch auf die Siegerstraße

United blieb durch den Sieg auf Platz zwei und liegt weiter fünf Punkte hinter Spitzenreiter Manchester City, der einen hart erkämpften 3:2-Sieg bei West Bromwich Albion landete. Tottenham, das zuvor vier Siege in Serie gefeiert hatte, blieb Dritter. United-Coach Jose Mourinho musste verletzungsbedingt auf Paul Pogba und Marouane Fellaini verzichten. „Spurs“-Trainer Mauricio Pochettino musste ohne seinen bisher achtmal erfolgreichen Torjäger Harry Kane auskommen, der wegen Beschwerden im Oberschenkel fehlte.

Turbulente Anfangsphase in West Bromwich

Beim Auswärtssieg von ManCity bei West Bromwich markierte Leroy Sane (10.) in einer turbulenten Anfangsviertelstunde den Führungstreffer. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Jay Rodriguez (13.) trafen Fernandinho (15.) und Raheem Sterling (64.) für das Team von Trainer Josep Guardiola. Der Anschlusstreffer von Matt Phillips (92.) kam zu spät.

Im ersten deutschen Trainerduell der Premier-League-Geschichte behielt Jürgen Klopp die Oberhand. Sein FC Liverpool besiegte Aufsteiger Huddersfield Town mit Klopps Trainerfreund David Wagner mit 3:0 und verbesserte sich zunächst auf Tabellenplatz sechs. Daniel Sturridge (50.), Roberto Firmino (58.) und Georginio Wijnaldum (75.) trafen für die „Reds“.

Ein Erfolgserlebnis feierte Kevin Wimmer mit Stoke City. Der Club des ÖFB-Teamspielers setzte sich beim FC Watford, der auf den verletzten Sebastian Prödl verzichten musste, mit 1:0 durch. West Ham United hingegen verpasste beim Auswärts-2:2 gegen Crystal Palace den dritten Saisonerfolg knapp, den zweiten Treffer kassierte man erst in der 97. Minute. Marko Arnautovic musste dabei über 90 Minuten von der Bank aus zusehen, eine Premiere für den im Sommer geholten ÖFB-Teamstar.

Englische Premier League

Zehnte Runde

Samstag, 28. Oktober:
Manchester United Tottenham 1:0
West Bromwich Manchester City 2:3
Arsenal Swansea City 2:1
Liverpool Huddersfield 3:0
Watford Stoke City * 0:1
Crystal Palace West Ham ** 2:2
Bournemouth Chelsea 0:1
Sonntag, 29. Oktober:
Brighton & Hove ** Southampton 1:1
Leicester City *** Everton 2:0
Montag, 30. Oktober
Burnley Newcastle 1:0
* Wimmer spielte durch
** Arnautovic bzw. Suttner auf der Bank
*** Fuchs spielte durch, Dragovic auf der Bank

Links: